liederabende

 

 

Im Tempo Blitz!

Inszenierte Chansons

Die Diva, die Dorfschlampe, die Katzennärrin, die Ägyptentouristin: Franca Basoli verkörpert in rasantem Wechsel verschiedenste Frauentypen, singt, abwechselnd in Dialekt und Hochdeutsch, von der Sehnsucht, der Liebe, von komischen Missverständnissen und den Kapriolen des Lebens. Die Basler Musikerin Bettina Urfer hat die Chansontexte der Zürcher Autorin Irène Bourquin vertont und begleitet die Sängerin Franca Basoli am Piano. Ein Programm voll Poesie und Witz, in dem Handys rocken und Post vom Himmel fällt. «Die Liebe ist ne Himmelsmacht», aber «Härz und Huut» sind sich nicht einig. «Es chliises Läbe» macht bescheiden und hat, inszeniert von Peter Niklaus Steiner, doch manche Überraschung bereit – von King Thut bis zum Intendanten in der Garderobe.

Chansontexte & Sprechtexte: Irène Bourquin
Vertonung & Piano: Bettina Urfer
Gesang & Spiel: Franca Basoli
Regie: Peter Niklaus Steiner

weitere Infos...

Lust & Liebe

Inhalt

Die vielseitige Goldkehle Franca Basoli besingt die Liebe. Begleitet wird sie vom Tastentier Volker Zöbelin, dem alle Musikstile geläufig sind. Gemeinsam unternehmen sie eine musikalische Liebes-Reise von der Barockoper über das Musical, den Jazz, das Lied, die Schnulze, zu Pop und Rock n`Roll. Auf ihrem musikalischen Liebes-Ausflug begegnen sie Namen wie Leonard Bernstein, Bing Crosby, George Gershwin, Reinhard Mey, Giacomo Puccini, Franz Schubert, Tina Turner.

Zwischen die Lieder werden wie Rosenblätter Texte eingestreut, die von den Menschen im Bodenseeraum eingesandt wurden für die Ausstellung «Liebesschwüre am Bodensee» (Begleitveranstaltung zu den «Romeo + Julia» Aufführungen des SEE-BURGTHEATERS). Gegenstände aus dieser Ausstellung im Seemuseum Kreuzlingen umrahmen die Lieder und Texte, es entsteht ein kleines Gesamtkunstwerk.

Lust + Liebe für alle, die sich entführen lassen möchten in die Welt der beständigsten und grössten Macht: Der Liebe. Für alle, die Musik und Texte mögen, die in Bauch und Herz fahren.

 

 

Eine Koproduktion von SEE-BURGTHEATER und THEATER BILITZ     

Kontakt:
Theater BILITZ
Homepage: www.bilitz.ch

E-Mail:
Sekretariat: theater@bilitz.ch

Telefon:
fon 052 721 84 80
fax 052 721 84 90

Postadresse:
Postfach 1001
8501 Frauenfeld

 

 

Zarah 47

Das totale Lied – Ein Stück Leben der Zarah Leander von Peter Lund. Schweizer Erstaufführung
Regie: Helmut Vogel.
Spiel / Gesang: Franca Basoli
Piano: Daniel R. Schneider
Co-Produktion Theater Bilitz, sogar theater

Flugblatt Theater Bilitz
Pressetext Tages-Anzeiger
Pressetext St. Galler Tagblatt

Aufführungen:  aktueller Spielplan auf theater.ch

 

 

von den liebreizungen unterm pflaumenbaum

Brecht und die Liebe, darüber singt Franca Basoli. Sie bietet einen Liederabend von Bertolt (Pressemitteilung)

Ausdrucksstark und stimmgewaltig singt Franca Basoli Texte von Brecht. Begleitet wird sie am Klavier von Konrad Weiss. Franca Basoli ist Schauspielerin und Sängerin. Sie singt und erzählt, mal schläfrig und erschöpft, mal kratzbürstig, mal sich vor Liebe verzehrend, aber immer klar und ungetrübt, von den Liebreizungen unterm Pflaumenbaum. Mit der Musik von Eisler und Weill träufelt sie dem Publikum die poetischen und sinnlichen Texte Bertolt Brechts in die Ohrmuscheln und kräuselt die Seelen mit den Kompositionen von Weill, Eisler, Schwaen und Dessau.

Die Sängerin singt nicht nur von Liebe und Leidenschaft, sie gibt dem Pianisten auch zu verstehen, dass sie ihn begehrt. Dabei nimmt sie kein Blatt vor den Mund. Er wagt nicht aus der Rolle zu fallen, er kann sie nur begleiten...

Sinnliche und sinnreiche Texte werden gesprochen und gesungen von einer zarten, aber entschiedenen Sopranistin.

Regie: Venus Madrid
Gesang: Franca Basoli
Klavier: Konrad Weiss

...und so stand es in der Zeitung

PresseBild1.jpg

PresseBild2.jpg

PresseBild3.jpg

PresseBild4.jpg